Wasserrettungsdienst bei uns

Der Wasserrettungsdienst ist ein fester Bestandteil unserer Aufgaben. Unsere Ortsgruppe wacht an zahlreichen Sommerwochenenden und in den Sommerferien auch unter der Woche regelmäßig am Tankumsee.

Die Anforderungen sind in den letzten Jahren gestiegen und damit hat sich der Ausbildungsweg verändert.

Noch vor ein paar Jahren haben ein Erste-Hilfe-Kurs und das Rettungsschwimmabzeichen in Silber ausgereicht. Von den heutigen ehrenamtlichen Rettungskräften wird einiges mehr erwartet.

 

Um den hohen Anforderungen im Wasserrettungsdienst gerecht zu werden sieht die Ausbildung bei uns heute so aus:

So läufts:

Ab 12 Jahren|
|
Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens Bronze|Damit darf man zum ersten Mal auch mit auf Wache und kann dabei beim aktiven Wachdienst zuschauen.
Schnorcheltauchen|Der sichere Umgang mit Maske, Schnorchel und Flossen ermöglicht eine effiziente Suche unter Wasser
|
Ab 15 Jahren|
|
Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens Silber|Nun ist es fast geschafft, ...
|
Ab 16 Jahren|
|
Fachausbildung Wasserrettungsdienst|Der "Abschluss" Hier gibts noch etwas Theorie. Über Rechtliches, Einsatzlehre, Gewässerkunde, Wetter, Seemannschaft (für den Bootsdienst), und natürlich eine abschließende Prüfung. Dann gehts so richtig auf Wache, an Binnenseen, Flüssen und an die See.
|
Ab 18 Jahren|
|
Wachleiter / Bootsführer / Rettungstaucher|wer mehr als Wachgänger (Helfer im Wasserrettungsdienst) sein möchte, kann sich zum Wachleiter, Bootsführer oder Rettungstaucher ausbilden lassen.